Begegnungstreff für Einheimische und Geflüchtete künftig im Planeta Sol – OsnaBRÜCKE unterstützt Projekt mit 1.000 Euro

Andreas Neuhoff von Exil (r.) freute sich sehr über den Scheck der OsnaBRÜCKE, den Jan Eisenblätter und Lisa Josef zur Eröffnung des Café International im Planeta Sol mitbrachten (Foto: Exil/Sara Höweler)
Andreas Neuhoff von Exil (r.) freute sich sehr über den Scheck der OsnaBRÜCKE, den Jan Eisenblätter und Lisa Josef zur Eröffnung des Café International im Planeta Sol mitbrachten (Foto: Exil/Sara Höweler)

Café International ist umgezogen

Osnabrück. Das Café International von Exil – Osnabrücker Zentrum für Flüchtlinge hat seine neue Heimat im Planeta Sol gefunden. Der Umzug wurde notwendig, weil das StadtgalerieCafé aufgrund seiner Konzession nicht mehr als Standort in Frage kam. Zum Einstand überreichte Jan Eisenblätter, Vorsitzender der OsnaBRÜCKE, 1.000 Euro an den Exil-Vorsitzenden Andreas Neuhoff. „Das Café als Treffpunkt für geflüchtete und einheimische Familien ist ein toller Ort für Austausch und Begegnung“, sagte Eisenblätter. Die OsnaBRÜCKE unterstützt mit ihrer Spende die ersten drei Veranstaltungen im Planeta Sol. „Durch unser Finanzierungskonzept mit Gutscheinen sind wir für den Betrieb unseres Cafés auf freiwillige Spenden angewiesen. Es ist toll, dass Vereine wie die OsnaBRÜCKE uns dabei helfen“, sagte Andreas Neuhoff, der sich herzlich bei Eisenblätter bedankte.
Das Café International findet alle 14 Tage mittwochs von 17 bis 19 Uhr im Planeta Sol statt. Die nächste Veranstaltung ist am 19. Oktober. Beim Café erhält jeder Besucher einen Verzehrgutschein und kann beim Verlassen entscheiden, was der Café-Besuch wert war und Exil eine Spende hinterlassen. Geflüchtetete Menschen sind somit eingeladen, Einheimische haben die Möglichkeit, ihren Tischnachbarn durch eine Spende etwas Gutes zu tun.