Integration durch Spaß und Bewegung im Wasser

Brockschmidt Visuals und Verein OsnaBRÜCKE fördern „Wasserfreu(n)de“ mit 5.000 Euro

v.l.n.r.: Daniel Brockschmidt, Geschäftsführer Brockschmidt Visuals, Jan Eisenblatter, 1. Vorsitzender OsnaBRÜCKE e.V., Gerhard Not-Debbeler, Geschäftsbereichsleiter Ökumenische Jugendhilfen, Nina Teckenbrock, Pädagogin und Projektleiterin „Wasserfreu(n)de“  Fotoquelle: OsnaBRÜCKE (Lisa Josef)
v.l.n.r.: Daniel Brockschmidt, Geschäftsführer Brockschmidt Visuals, Jan Eisenblatter, 1. Vorsitzender OsnaBRÜCKE e.V., Gerhard Not-Debbeler, Geschäftsbereichsleiter Ökumenische Jugendhilfen, Nina Teckenbrock, Pädagogin und Projektleiterin „Wasserfreu(n)de“ Fotoquelle: OsnaBRÜCKE (Lisa Josef)


Trainingslager, Zeltlager und Spaßwettkämpfe – im Sportvereinsleben spielt das soziale Miteinander unabhängig vom Training oftmals eine wichtige Rolle. Kinder und Jugendliche trainieren durch die regelmäßigen Treffen in die Vereinsgruppen nicht nur die motorischen, sondern auch die sozialen und emotionalen Kompetenzen. „Allerdings ist vielen Kindern aus sogenannten ‚Multiproblem-Familien‘ mit zum Beispiel finanziellen, psychischen oder sozialen Problemen die Einbindung in das aktive Vereinsleben kaum möglich: Der logistische oder finanzielle Aufwand ist für die Eltern häufig zu groß und den Kindern fällt es schwer dem Angebot der regulären Trainingsgruppen zu folgen und sich dort einzugliedern“, berichte Nina Teckenbrock, Pädagogin bei den Ökumenischen Jugendhilfen für den Sozialraum Belm, Bissendorf und Wallenhorst, bei der Vorstellung des Projekts „Wasserfreu(n)de“. Deswegen starteten der Schwimmclub Osnabrück 04 und die Ökumenischen Jugendhilfen im Sommer 2014 das Schwimmprojekt „Wasserfreu(n)de“. Der Schwimmclub stellte dabei die Wasserzeit im Nettebad sowie pädagogische Ideen zur Verfügung.

Bei dem spielerischen Schwimmtraining in kleinen Gruppen für Kinder und Jugendliche im Alter von 5 bis 18 Jahren kann auf die besonderen Bedürfnisse der Teilnehmer Rücksicht genommen werden. Denn betreut werden die Teilnehmer nicht nur von den ehrenamtlichen Schwimmtrainern des Vereins, sondern auch von ausgebildeten pädagogischen Fachkräften der Jugendhilfe. „Unser Ziel ist, nicht nur Schwimmunterricht und dabei soziales Kompetenztraining anzubieten, sondern mit einem zielgruppenspezifischen Angebot den Kindern den Einstieg in einen Sportverein zu erleichtern, sodass sie langfristig an einem Vereinsleben teilnehmen können“, so Teckenbrock weiter. Das Vereinsleben bietet den teilnehmenden Kindern und Jugendlichen oftmals ein völlig neues, soziales Lernfeld. „Themen wie Respekt, Rücksicht, aber auch Struktur und Verlässlichkeit sind besondere Schwerpunkte, die die Kinder zu schätzen lernen. Durch das Miteinander können stellenweise völlig neue Fähigkeiten erkannt und weiter entwickelt werden“, erläutert Teckenbrock. Ein besonderes Merkmal der Gruppe sei das überwiegend harmonische Miteinander, in dem man anderen hilft oder sich gegenseitig anfeuert.

Brockschmidt Visuals spendet knapp 5.000 Euro
Dank der Firma Brockschmidt Visuals und dem Verein OsnaBRÜCKE e.V., eine Initiative der Wirtschaftsjunioren Osnabrück, erhält das Projekt nun eine erneute Förderung. Das Unternehmen Brockschmidt Visuals ist Experte für visuelles Marketing aus Georgsmarienhütte und setzt im Bereich Ladenbau, Messestände oder Dekoration verschiedenste Marken und Produkte in Szene. Daniel Brockschmidt, Geschäftsführer von Brockschmidt Visuals: „Wir haben in diesem Jahr unser 50. Jubiläum gefeiert. Uns war es wichtig, dass auch Menschen, die nicht auf der Sonnenseite des Lebens stehen, von unserem Erfolg sozusagen etwas abbekommen. Deswegen habe ich mich an die OsnaBRÜCKE gewendet, damit wir ein passendes Projekt finden, mit dem wir benachteiligte Menschen unterstützen können.“ Das Projekt „Wasserfreu(n)de“ sei ein sehr wichtiges Projekt, weil es die Kinder auf so vielen Ebenen fördert. Jan Eisenblätter, 1. Vorsitzender der OsnaBRÜCKE: „2015 förderte die OsnaBRÜCKE das Projekt bereits mit 7.000 Euro. Nun könnten wir dank einer großzügigen Spende der Firma Brockschmidt Visuals eine erneute Spende von 5.000 Euro überreichen. Wir freuen uns sehr, dass damit das Projekt vorerst weiter laufen kann.“