OsnaBrücke Förderkatalog

Hier finden Sie alle aktuellen Projekte die sich für die OsnaBrücke vorgestellt haben. Sie können diese Projekte gezielt unterstützen.

LutherLeben Georgsmarienhütte e.V.

Institutionsbeschreibung

Konfessionsübergreifende und interkulturelle Förderung in den Bereichen Bildung,Familienzentrum,Kinder- und Jugendarbeit, Migration,Verbesserung des Wohnumfeldes, Leseförderung, Betreuungsangebot für Kindergarten- und Schulkinder, ehrenamtliche Büchereiarbeit mit verschiedenen Projekten in der Erwachsenenbildung (z.B. Dialog in Deutsch).Der gemeinnützige Förderverein unterstützt die ehrenamtliche Arbeit der Helferinnen und Helfer.

Details

Ansprechpartner

Johannes Warning c/o Pfarrbüro Georgsmarienhütte

GLÜCKBRINGER e.V.

Institutionsbeschreibung

Der Verein GLÜCKBRINGER e.V. wurde 2011 gegründet, um schnelle und unkomplizierte Hilfe für Kinder in Not zu organisieren. Der Verein hat 27 Mitglieder und sammelt Spenden in Melle-Riemsloh für Kinder in Melle-Riemsloh. GLÜCKBRINGER e.V. unterstützt mit den Spenden Kinder in Notsituationen und Projekte, die es auch armen Kindern ermöglicht, am Leben der örtlichen Gemeinschaft teilzunehmen.

GLÜCKBRINGER e.V. verteilt die Spenden ausschließlich als Sachspenden über sogenannte Leuchttürme an Bedürftige. Dadurch helfen wir schnell, unbürokratisch und völlig anonym: Dem Verein bleibt die Identität der Empfänger unbekannt.

Unsere sogenannten Leuchttürme sind angesehene Riemsloher Bürger des öffentlichen Lebens (z.B. Ärzte, Schul- oder Kindergartenleiter etc.). Wer in Not ist, kann sie ansprechen. Sie vermitteln zwischen dem Verein GLÜCKBRINGER e.V. und den Bedürftigen.
Sie garantieren dem Verein die Notlage der Betroffenen und den Betroffenen die
vollständige Anonymität. Mit ihrem Namen bezeugen sie die korrekte Verwendung der Spenden.

Durch den engen Austausch der Leuchttürme mit dem Verein GLÜCKBRINGER e.V. werden die Spenden dort in Riemsloh eingesetzt, wo sie notwendig sind. Wir helfen ganz unbürokratisch und schnell genau da, wo die Not groß und andere Hilfe nicht in Sicht ist.

Wir unterstützen gerne „Nachahmer“, die eine gleiche oder ähnliche Initiative in ihrer Gemeinde starten wollen, mit unseren Erfahrungen und dem angesammelten Know-how. Gerne stellen wir auch unsere Unterlagen, Werbematerialien, Displays und Prospekte als Vorlagen für deren Öffentlichkeitsarbeit zur Verfügung.

Details

Ansprechpartner

Marco Fiebich

Musik und Kunstschule Osnabrück

Institutionsbeschreibung

Musik und Kunstschule Stadt Osnabrück

Details

Ansprechpartner

Siegrid Neugebauer Schettler

SchLAu Osnabrück

Institutionsbeschreibung

SchLAu Osnabrück ist eine ehrenamtlich organisierte Gruppe von Menschen, die anhand ihres persönlichen Hintergrunds über die Vielfalt von Lebensweisen, insbesondere von Lesben, Schwulen, Bisexuellen und Trans*personen (LSBT*) aufklären und informieren.
In der Regel werden Unterrichtseinheiten für Schüler_Innen ab dem 7. Schuljahr aller Schulformen gestaltet. Diese können in Schul- oder Projekttage eingebunden sein. Ebenso können Multiplikatorenschulungen und Veranstaltungen für Eltern oder andere Interessierte angeboten werden.

Näheres siehe anhängendes Dokument

Details

Ansprechpartner

Marc Langer

B&B GmbH

Institutionsbeschreibung

Die B&B GmbH ist eine Personal- und Unternehmensberatung mit Sitz in Osnabrück. Für unsere Zielgruppen Unternehmen, Bildungseinrichtungen und Einzelpersonen sind wir mit Kompetenz und Leidenschaft in den Bereichen Personalauswahl, Personalentwicklung, Personalmanagement sowie Berufsorientierung / -bewerbung aktiv.

Damit arbeiten wir automatisch immer wieder eng mit Jugendlichen und jungen Erwachsen zusammen und begleiten und unterstützen diese auf dem Weg in ihren Wunschberuf sowie auf den ersten Schritten im Berufsleben. Unsere Vision, gerade auch junge Menschen in ihren persönlichen Fähigkeiten zu fördern und ihre Potenziale zu entwickeln sowie der Wunsch, die regionalen Unternehmen bei ihren Bemühungen gegen den drohenden Fach- und Führungskräftemangel zu unterstützen, hat uns zu einem innovativen Ausbildungskonzept geführt:

Ab März 2013 werden wir mit der „sprout Azubi-Akademie“ Unternehmen aus Osnabrück und dem Osnabrücker Land die Möglichkeit schaffen, ihre Auszubildenden im Rahmen eines ganzheitlichen Konzeptes individuell zu fördern und in ihrer Persönlichkeitsentwicklung zu unterstützen. Im Rahmen von einzeln buchbaren Ein- und Zwei-Tages-Trainings werden die Azubis in verschiedenen Modulen in den Bereichen Soft Skills und Lernmanagement geschult. Ein dritter Bereich des Konzeptes umfasst verschiedene Projekte, Events und Incentive-Veranstaltungen, die darauf abzielen, sich und die Region besser kennenzulernen, das soziale Miteinander zu fördern und den Unternehmen gleichzeitig die Möglichkeit geben, Wertschätzung gegenüber ihren Azubis auszudrücken. Die im Rahmen des Förderpreises beschriebene Projektidee bezieht sich auf ein Projekt dieser dritten Säule.

Details

Ansprechpartner

Philipp Ax

Jugendhilfe Kontakt e.V.

Institutionsbeschreibung

Wir sind ein freier Jugendhilfeträger und bieten ambulante, teilstationäre und stationäre Jugendhilfe. Unser Arbeitsschwerpunkt ist der Sozialraum Melle. Neben unserer Hauptaufgabe, der Durchführung von Jugendhilfemaßnahmen, bemühen wir uns, gemeinsam mit dem Jugendamt Melle, präventive und niederschwellige Angebote für Kinder und Jugendliche zu gestalten. Unser Ziel ist es, durch frühzeitiges Eingreifen kostenintensive Unterstützungsmaßnahmen zu vermeiden.

Details

Ansprechpartner

Gerhard Schultz

OSC KidsZ

Institutionsbeschreibung

Der Osnabrücker Sportclub ist einer der größten Vereine Niedersachsens mit über 8500 Mitgliedern und der größte Verein Osnabrücks.
Der Hauptsitz liegt in dem Stadtteil Wüste, ausgestattet mit vielen Hallen, einer großen Außenanlage und einem Fitnessstudio, das aktivital.
Im September 2012 hat der OSC ein neues Kindersportzentrum, kurz KidsZ eröffnet.
Mit der Idee im Jahr 2010, dieses KidsZ zu bauen, wuchs der Wunsch nach der Möglichkeit, Kindern eine verlässliche Ferienbetreuung zu bieten.
Ebenso wuchs der Wunsch, Kinder mit Handicap zu integrieren.
Dieses durften wir dann auch in diesem Jahr erfolgreich umsetzen.

Details

Ansprechpartner

Sandra Haßelmann

PATENMODELL - Ausbildungsbrücke

Institutionsbeschreibung

Arbeit durch Management/ PATENMODELL ist eine bundesweite Initiative im Verbund der Diakonie. Auch in Osnabrück hat die Initiative einen Standort. Nach dem Motto „Wir schlagen Brücken in die Arbeitswelt“ unterstützt die Initiative Menschen dabei, eine eigene berufliche Zukunft und neue Wege in die Arbeitswelt zu finden. Qualifizierte Paten übernehmen ehrenamtlich eine Patenschaft für Schüler, Auszubildende oder Arbeitsuchende.
Die Initiative untergliedert sich zielgruppenspezifisch in die „Jobbrücke“ (Arbeitsuchende) und die „Ausbildungsbrücke“ (Schüler & Azubis). Seit 2008 ist die Jobbrücke sehr erfolgreich mit der Vermittlung von Arbeitsuchenden. Und ab Oktober 2013 wird auch die Ausbildungsbrücke Schülerinnen und Schülern bei der Berufsorientierung helfen.

Details

Ansprechpartner

Stephan Knorre

Gemeinschaftszentrum Ziegenbrink

Institutionsbeschreibung

Das Gemeinschaftszentrum Ziegenbrink befindet sich in der Südstadt von Osnabrück. Als Kommunikations- und Begegnungszentrum steht es seinen Besuchern für Freizeit-, Kultur- und Bildungsbedürfnisse zur Verfügung.
Insbesondere Kinder, Jugendliche und Erwachsene der angrenzenden Stadtteile Schölerberg, Kalkhügel, Nahne und aus Teilgebieten der südlichen Innenstadt nutzen die unterschiedlichen und vielfältigen Angebote.

Details

Ansprechpartner

Michael Fischer

Maries Hütte Familienzentrum e.V.

Institutionsbeschreibung

Das Familienzentrum Maries Hütte ist ein eingetragener gemeinnütziger Verein mit sozialem Engagement. Maries Hütte bietet einen Freiraum, in dem Frauen und Männer – unabhängig von Glaube, Partei, Status, Kultur, und Alter – Erfahrungen austauschen und ihre Fähigkeiten einbringen können. Nach der Gründung im Jahr 1993 hat sich Maries Hütte von einer kleinen Gruppe engagierter Frauen in ein „soziales Zentrum“ entwickelt. Durch das Engagement und den Idealismus der dort tätigen Frauen ist Maries Hütte zu einem wichtigen sozialpolitischen Ort für Familien in Georgsmarienhütte geworden.

Details

Ansprechpartner

Frau Wilms, Frau Schulz

Musiktheater Lupe

Institutionsbeschreibung

Professionelles freies Theater für Kinder,seit über 15 Jahren.
Phantasievolle ungewöhnliche und berührende Theaterstücke für Kinder ab 4 Jahren. Mit viel Musik und immer mit dem Ohr am Herzen der Kinder.

Details

Ansprechpartner

Tine Schoch

Mehrgenerationenhaus Haste

Institutionsbeschreibung

Das Mehrgenerationenhaus Haste in Trägerschaft der katholichen Familien-Bildungsstätte Osnabrück wurde im September 2005 eröffnet und 2007 in das Programm “Mehrgenerationenhäuser” des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend aufgenommen. Das Förderprogramm hat das Ziel, Gelegenheiten generationsübergreifender, offener Begegnung zu schaffen und die Zusammenarbeit der Generationen in der Gesellschaft zu fördern. Einer der Schwerpunkte ist Integration und Bildung mit der zugrunde liegenden Idee eines lebenslangen interkulturellen Lernens.
Ich selbst als Ansprechpartnerin bin ausgebildete Diplompädagogin, seit August 2013 Leiterin des Hauses, und habe in den letzten Jahren schwerpunktmäßig einerseits nach verschiedenen Elternkurs-Konzepten gearbeitet, andererseits aber auch direkt mit benachteiligten Kindern beispielsweise im offenen Kindertreff.

Details

Ansprechpartner

Felicitas Sondermann

Lesen-Schreiben-Rechnen Neuenkirchen e.V.

Institutionsbeschreibung

Der gemeinnützige Verein Lesen-Schreiben-Rechnen Neuenkirchen e.V. ist auf Privatinitiative Ende 2011 von sieben Personen gegründet worden. Mittlerweile sind 21 Bürgerinnen und Bürger aus Neuenkirchen Mitglied des Vereins. Zentrales Anliegen des Vereins ist es, Kindern, die aus den unterschiedlichsten Gründen schon in der ersten Grundschulklasse den Anschluss in den Basiskompetenzen Lesen, Schreiben und Rechnen zu verlieren drohen oder gar verloren haben, möglichst früh eine gezielte Förderung zukommen zu lassen. Mit dieser Aufgabe haben wir einen externen Pädagogen beauftragt, der in enger Zusammenarbeit mit den Lehrkräften der Kantor-Wiebold-Grundschule parallel zum Unterricht die Kinder fördert, bei denen die verantwortlichen Lehrkräfte entsprechende Defizite diagnostiziert haben. Dabei werden keine Kinder aufgrund ihrer Herkunft oder ihres sozialen Standes ausgegrenzt! Der Verein finanziert sich ausschließlich über Mitgliedsbeiträge und Spenden, die in voller Höhe in das Projekt fließen, da alle Mitglieder ehrenamtlich arbeiten.

Details

Ansprechpartner

Wolfgang Pante

Ruller Haus e.V.

Institutionsbeschreibung

Der Kulturverein Ruller Haus e.V. hat sich in den vergangenen 12 Jahren durch ein breit angelegtes Veranstaltungsspektrum mit Konzerten, Lesungen, Kunstausstellungen, einem Filmprogramm sowie künstlerischen Mitmach-Angeboten für Kinder und Jugendliche als bedeutender Mehrgenerationen – Kulturträger und soziokulturelles Zentrum im ländlichen Raum profiliert. Neben dem Schwerpunkt Leseförderung wurden anlässlich diverser Ausstellungsprojekte Workshops für Kinder und Jugendliche unter der Leitung von professionellen Künstlern angeboten. Seit 2013 arbeitet das Ruller Haus mit Jugendzentren in Wallenhorst und Osnabrück-Haste zusammen, um verstärkt Kinder und Jugendliche im Freizeitbereich anzusprechen und besonders benachteiligte Kinder für künstlerisch-kulturelle Aktivitäten zu gewinnen.

Details

Ansprechpartner

Elisabeth Lumme

Verein für Jugendhilfe e.V.

Institutionsbeschreibung

Der Verein für Jugendhilfe e.V. wurde 1987 in Osnabrück gegründet und ist seit 1988 als anerkannter Träger der Jugendhilfe tätig.
Ausgangspunkt für die Gründung des Vereins in Osnabrück war der Grundgedanke, alternative, präventive Wege in der Kinder- und Jugendarbeit zu beschreiten, aus dem sich der Ansatz Hilfe zur Selbsthilfe entwickelt hat.
Die Strategie des Vereins ist seitdem, immer im Interesse und unter Einbindung der jeweiligen Betroffenen Lösungsansätze zu entwickeln und umzusetzen.
Eine Umschulung zum Tischler für arbeitslose Jugendliche war die Ausgangssituation, aus der sich das Arbeitsfeld der Hilfen zur Erziehung mit dem Jugendwohnprojekt Haster Mühle und der technisch ökologischer Lernort Nackte Mühle entwickelt haben.

Nach seinem ganzheitlichen Ansatz “vom Baum zum Möbelstück” erfahren die Jugendlichen hier anfassbare Technikgeschichte und Umweltbildung sowie ein ganzheitliches und integratives Programm für Qualifizierung (lebenslanges Lernen), Erziehung, Freizeitgestaltung und Ferienbetreuung.

Wo der Stadtrand von Osnabrück in das Naherholungsgebiet Nettetal übergeht, steht im Ortsteil Haste die Nackte Mühle, der ökologische Lernort von Osnabrück. Eltern und Kinder können rund um die Sägemühle des Kulturdenkmals und das abwechslungsreiche naturnahe Gelände seit 1996 die vielschichtigen Aspekte und Wechselbeziehungen von Natur, Technik und Mensch erleben und erforschen.

Zu den Bereichen Wasser, Wald, Wiese, Wasserkraft, Mechanik, Holznutzung, aber auch Abenteuer, Teamgeist und Beteiligung werden erlebnisorientierte Bildungsveranstaltungen und spannende Freizeitangebote geboten – all das gemeinsam in und mit der Natur.

Angebotspalette:

  • Kindergruppen
  • Ferienangebote
  • Freizeiten
  • Vater-Kind-Angebote
  • Eltern-Kleinkind-Gruppen
  • Spannende Workshops für Familien
  • Interessante Workshops für Erwachsene
  • Offenes Schausägen mit Mitmachangeboten jeden ersten Sonntag im Monat von 10 bis13 Uhr (im September am zweiten Sonntag)
  • Und natürlich Umweltbildungsangebote für Schulen und Kindertageseinrichtungen

Details

Ansprechpartner

Frau Lisa Beerhues

KINDERBILDUNG - Ein Projekt der Katholische Familien-Bildungsstätte e.V.

Institutionsbeschreibung

Die Katholische Familien-Bildungsstätte e.V. ist ein Haus der Bildung und Begegnung für Familien der Region Osnabrück. Als Einrichtung der Kinder- und Jugendhilfe bietet sie im Herzen Osnabrücks präventiv erziehungsbezogene Familienbildung und Familienberatung für Eltern, Kinder und Jugendliche an. Die Angebote sind auf die Interessen und Bedürfnisse sowie auf die Erfahrungen von Familien in unterschiedlichen Lebenslagen und Erziehungssituationen ausgerichtet. Zudem sollen junge Menschen auf Ehe, Partnerschaft und das Zusammenleben mit Kindern vorbereitet werden. Offene Angebote für alle Generationen ergänzen die Angebotsvielfalt der FABI. Mit verschiedenen stadtteilorientierten Projekten unterstützt die FABI vor Ort Familien in der Erziehungstätigkeit durch niederschwellige Angebote mit dem Ziel der Förderung von Selbst- und Nachbarschaftshilfe.

Das Projekt KINDERBILDUNG fördert frühe Zugänge zu Bildung für Kinder aus finanzschwächeren Familien. Diese Unterstützung unterteilt sich in die drei Bereiche (1) Frühkindliche Bildung (z.B. Spielkreise, Turnen, Musizieren), (2) Schulbildung (Hausaufgabenbetreuung, Nachhilfe) und (3) Bildung der Eltern (Fit für den Start, Elternkurse und -cafés).

Details

Ansprechpartner

Christiane van Melis

wellcome in Osnabrück - Katholische Familien-Bildungsstätte e.V.

Institutionsbeschreibung

Die Katholische Familien-Bildungsstätte e.V. ist ein Haus der Bildung und Begegnung für Familien der Region Osnabrück. Als Einrichtung der Kinder- und Jugendhilfe bietet sie im Herzen Osnabrücks präventiv erziehungsbezogene Familienbildung und Familienberatung für Eltern, Kinder und Jugendliche an. Die Angebote sind auf die Interessen und Bedürfnisse sowie auf die Erfahrungen von Familien in unterschiedlichen Lebenslagen und Erziehungssituationen ausgerichtet. Zudem sollen junge Menschen auf Ehe, Partnerschaft und das Zusammenleben mit Kindern vorbereitet werden. Offene Angebote für alle Generationen ergänzen die Angebotsvielfalt der FABI. Mit verschiedenen stadtteilorientierten Projekten unterstützt die FABI vor Ort Familien in der Erziehungstätigkeit durch niederschwellige Angebote mit dem Ziel der Förderung von Selbst- und Nachbarschaftshilfe.

Das Projekt „wellcome – für das Abenteuer Familie“ unterstützt junge Mütter oder Familien nach der Geburt eines Kindes und hilft, das Baby gelassener ins Leben zu begleiten.Wie ein guter Engel kommt die ehrenamtliche wellcome-Mitarbeiterin der Familie zu Hilfe. Sie wacht über den Schlaf des Babys, während die Mutter in Ruhe duscht oder isst. Sie geht mit dem Geschwisterkind zum Spielplatz oder begleitet die Zwillingsmutter zum Kinderarzt.Wenn es nötig ist, kauft sie Kleinigkeiten ein, steht mit Rat und Tat zur Seite oder hört einfach nur zu. Die Gebühr für einen solchen Einsatz beträgt bis zu 5 Euro pro Stunde.

wellcome finanziert sich zum größten Teil über Spenden, die es uns ermöglichen, dass wir auch ermäßigte wellcome-Einsätze anbieten können.

Details

Ansprechpartner

Christiane van Melis

Notenschlüssel e. V.

Institutionsbeschreibung

Der Förderverein Notenschlüssel wurde am 16.06.2008 in der Kirchengemeinde Icker gegründet.
Der Chor Rhythmics hat eine eigene homepage, der Förderverein derzeit nicht
Der Verein unterstützt kulturelle und soziale Bildung von Kindern und Jugendlichen in der Gemeinde.
Hierzu gehört der Kinder- und Jugendchor der Rhythmics. Wöchentlich erhalten alle Kinder und Jugendliche auch aus Nachbargemeinden, die Lust zu singen haben durch Frau Brigitte Robers-Schmoll qualifizierten Gesangsunterricht.
Die Rhythmics teilen sich in verschiedene Gruppen (Minis, Midis I, Midis II und Maxis) auf, beginnend im Alter von 4 Jahren bis zum Jugendalter.
Die musikalische Begleitung des Unterrichts wird durch Herrn Prof. Michael Schmoll und weiteren Helferinnen gewährleistet.
Neben dem wöchentlichen Gesangsunterricht gibt es einen Gitarrenkurs, der ebenfalls für die Teilnehmerinnen und Teilnehmer kostenlos ist.
Insgesamt beteiligen sich ehrenamtlich an der Durchführung dieses Bildungsangebots regelmäßig sieben Personen.
Daneben finden in Kooperation mit der Hochschule Osnabrück Stimmbildungskurse statt. Da diese in geringem Umfang kostenpflichtig sind, übernimmt hier der Förderverein die Kosten für die Familien, die ihren Kindern dieses Angebot aus finanziellen Gründen nicht machen können.
Einmal jährlich findet ein Chorwochenende in der Musikakademie in Hüde/Dümmer statt;
Ebenfalls mit den o. g. Akteuren.
Hier unterstützt der Förderverein die Teilnahme der Mitglieder des Vereins finanziell, übernimmt bei Bedürftigkeit aber auch die gesamten Kosten.
Dies nehmen im Schnitt 2 Familien in Anspruch.
Insgesamt wird dieses musikalische Bildungsangebot von 60 Kindern und Jugendlichen regelmäßig genutzt.
Neben der direkten finanziellen Unterstützung beschafft der Förderverein Notenschlüssel das notwendige Equipment (Klavier, Gitarren, Verstärker, Head Sets p.p.)

Details

Ansprechpartner

Andrea Menke, 1. Vorsitzende

Ambulanter Kinderhospizdienst Osnabrück

Institutionsbeschreibung

Der Ambulante Kinderhospizdienst Osnabrück wird getragen vom Osnabrücker Hospizverein und gefördert durch das Kinderhospiz Löwenherz e.V. in Syke. Die hauptamtlichen Koordinatorinnen sind Ansprechpartner für Familien, die bedingt durch eine Diagnose einer unheilbaren Erkrankung ihres Kindes ein Netzwerk aufbauen möchten. Der Dienst begleitet Familien in Osnabrück und im Landkreis mit ehrenamtlichen Mitarbeitern. Die ambulanten, hospizlichen Begleitungen sind nach §39a Abs.2 Satz 7 SGB V förderfähig und werden aus Spenden finanziert.

Details

Ansprechpartner

Koordinatorin Tanja Wille

Spielmannszug des Schützen-und Heimatverein Hankenberge/Wellendorf

Institutionsbeschreibung

Unser Spielmannszug besteht seit 1993. Er wurde damals von ehrenamtlichen Spielleuten ins Leben gerufen. Über 40 Kinder und Jugendliche übten das Trommelspielen auf kleinen Holzbrettchen und versuchten der Querflöte einen richtigen Ton zu entlocken. Mit viel Geduld und Engagement wurde es den Kindern beigebracht.
Heute zählt der Verein ca.20 Mitglieder im Alter von 7-33 Jahren. Wir spielen auf zahlreichen Musik- und Schützenfesten in der Umgebung ( meist im südlichen Landkreis). Unser jährliches Highlight ist das Schützen-und Heimatfest von unserem Verein.
Unsere Instrumente und Uniformjacken finanzieren wir durch Einnahmen auf verschiedenen Festen eigenständig.

Details

Ansprechpartner

Ellen Patzer

DPSG Stankt Maria Rosenkranz

Institutionsbeschreibung

Wir sind ein Pfandfinderstamm aus dem Schinkel.
Aktuell sind in unserem Stamm über 110 aktive Mitglieder tätig.
Wir sind ein Stamm unter dem Dachverband der Deutschen Pfadfinderschaft St. Georg.

Details

Ansprechpartner

Sebastian Witte

Ruller Haus e.V.

Institutionsbeschreibung

Das Ruller Haus steht für Kulturkontakte, also Begegnungen zwischen Kulturschaffenden
und Kulturinteressierten. Als Kulturschaffende werden überregionale Künstler
von hohem Niveau und Können fokussiert, um eine Abgrenzung von üblicherweise
eher lokal orientierten Heimatvereinen zu ermöglichen. Auf Basis ehrenamtlichen
Engagements sollen diese Kulturkontakte möglichst allen Bevölkerungsgruppen zugänglich
gemacht werden. Schwerpunktmäßig werden die Einwohner der Gemeinde
Wallenhorst angesprochen, welche einerseits durch qualitativ hochwertige Kulturveranstaltungen
und andererseits durch eigene Veranstaltungen zum Besuch des historischen
Veranstaltungsgebäudes animiert werden sollen.
Der Verein Ruller Haus existiert, um die kulturelle Bildung im Bereich Kunst, Musik,
Literatur, Film, Ruller Geschichte und Gartenkultur für Erwachsene (Veranstaltungsreihe
“KulturKontakte”) und für Kinder (Veranstaltungsreihe “KulturKontakte
junior”) in der Gemeinde Wallenhorst zu fordern. Durch Fokus auf überregional tätige
Künstler und hohes künstlerisches Niveau möchte der Verein den Horizont der Kulturinteressierten erweitern und Kulturschaffenden ein Forum zur Verfügung stellen.

Details

Ansprechpartner

Arno Weerd

Waldbühne Kloster Oesede e.V.

Institutionsbeschreibung

Der Waldbühne Kloster Oesede e.V. wurde am 23.01.2003 aus der Spielschar heraus, die seit 1988 Erwachsenen- und seit 1990 Kindertheater auf der Waldbühne in Kloster Oesede aufführte, gegründete. Die Ziele des Waldbühne Kloster Oesede e.V. sind die Förderung aller Formen der darstellenden Kunst insbesondere des Amateurtheaters sowie die Förderung seiner Mitglieder in ihrer musischen, kreativen und sozialen Entfaltung. Unabhängig von einer Vereinsmitgliedschaft sollen Kinder, Jugendliche und Erwachsene zum Engagement für das Amateurtheater motiviert und befähigt werden.
Zur Verwirklichung dieser Ziele ist die Hauptaufgabe des Waldbühne Kloster Oesede e.V. die Aufführung von insbesondere Freilichtspielen. Dadurch initiiert er ehrenamtliches bürgerschaftliches Engagement im Bereich der Kinder- und Jugendpflege und der Erwachsenenbildung.
Die Zahl der Mitglieder steigt stetig und liegt zur Zeit bei 470.
Jedes Jahr wird ein Kinderstück sowie ein oder zwei Stücke für Erwachsene aufgeführt. Der Verein OsnaBrücke hat in den vergangenen zwei Jahren unser Kinderstück besucht.

Details

Ansprechpartner

Thomas Marstall

SCMelle 03 Leichtathletik

Institutionsbeschreibung

Der SC Melle 03 ist am 1. Juli 2003 durch die Fusion der Vereine TuRa Grönenberg Melle e.V. und TuS Einigkeit Melle e. V. entstanden. Er zählt mit rund 6000 Mitgliedern in zahlreichen Sportarten zu den größten Sportvereinen Niedersachsens. Der SC Melle 03 bietet als Breitensportverein u.a. Badminton, Ballett und Modern Dance, Basketball, Fußball, Handball, Kampfsport/Kampfkunst, Leichtathletik, Orientierungslauf und Outdoorsport, Radsport, Reha-Sport, Schach, Schwimmen, Sportabzeichen, Tanzen, Tischtennis, Turnen, und Volleyball an. Die Leichtathletik bietet durch ihre zahlreichen Unter-Disziplinen eine Alternative zu dem dominierenden Fußball. Sie bietet Platz für Breitensportler und leistungsorientierte Sportler gleichermaßen. In den letzten 2 Jahren konnte durch eine gezielte Nachwuchs- und Talentarbeit in der Leichtathletik ein Zuwachs an jungen Athleten erreicht werden.

Details

Ansprechpartner

Werner Gelhot/ Carsten Nienhüser

Kinderhaus Wittlager Land e.V.

Institutionsbeschreibung

Das hier eingereichte Angebot “Boulder Pool Bad Essen” ist ein Kooperationsprojekt mehrerer Vereine. Die Jugendpflege Bad Essen in Trägerschaft bei Kinderhaus Wittlager Land e.V. reicht die Bewerbung ein, weswegen dieser Verein gleich vorgestellt wird. Die weiteren Kooperationspartner sind der Ortsjugendring Bad Essen (weitere Infos: http://www.badessen.de/staticsite/staticsite.php?menuid=195&topmenu=148), SRSteamextreme (weitere Infos: http://www.srsteamextreme.de) und der Verein für missionarische Jugendarbeit e.V. (weitere Infos: vfmj.kirche-lintorf.de).

Details

Ansprechpartner

Nils Bollhorn

Kinderbewegungsstadt Osnabrück

Institutionsbeschreibung

Die Kinderbewegungsstadt- Osnabrück (KiBS)ist ein
Projekt der Bürgerstiftung Osnabrück, der Universität Osnabrück (Institut f. Sport- u. Bewegungswissenschaft) u. des Nds. Instituts f. früh- kindliche Bildung u. Entwick-lung.
Projektansprechpartner:
Anja Wege

Details

Ansprechpartner

Anja Wege

TSG 07 Burg Gretesch

Institutionsbeschreibung

Die TSG 07 Burg Gretesch ist mit knapp 3.300 Mitgliedern zweitgrößter Sportverein in der Stadt Osnabrück. In mehr als 20 Abteilungen werden 13 Sportarten betrieben. Schwerpunkt ist der Gesundheits- und Breitensport, aber auch der Leistungssport kam und kommt nicht zu kurz und wird im Rahmen der Möglichketen gefördert. Die TSG 07 Burg Gretesch bot als einer der ersten Vereine Niedersachsens schon in den 50er-Jahren Behindertensport an, der Sportpark Gretesch war 1980 Austragungsstätte einer Deutschen Leichtathletik-Meisterschaft der Behinderten. Ebenso fand in der TSG 07 der Seniorensport früh eine Heimat – Gruppen wie jene der Klöckner-Rentner setzten frühzeitig Maßstäbe. Die Herzsportgruppe feierte vor drei Jahren 30jähriges Bestehen – sie war bei Gründung beispielhaft und wurde für viele Vereine in Niedersachsen und bundesweit zum Modell.
Bundesweit bekannt wurde der Verein durch den Sportpark Gretesch und die dort über die Bühne gehenden Leichtathletikevents mit überregionaler Bedeutung unter der Regie der TSG 07 Burg Gretesch. Olympia-, WM- und EM-Qualifikationen in der Leichtathletik fanden hier statt wie Deutsche, norddeutsche und niedersächsische Meisterschaften sowie Länderkämpfe. Der 10,0 sec-Europarekord 1970 gelangte als Weltjahresbestleistung weltweit bis hin zur New York Times in die Schlagzeilen – 2003 gab es mit der Weltjahresbestleistung im Speerwurf der Frauen ein Deja-vu-Erlebnis.

Details

Ansprechpartner

Anton Siemer

Balu und Du - neue Standorte im Osnabrücker Land (2012)

Institutionsbeschreibung

Das ehrenamtliche Mentorenprogramm für benachteiligte Grundschulkinder Balu und Du wurde 2002 von Frau Prof. em. Dr. Hildegard Müller-Kohlenberg an der Universität Osnabrück gegründet. Parallel wurde ein zweiter Projektstandort in Köln aufgebaut, der dort in Kooperation mit der Caritas initiiert wurde.

Namenspate für das Projekt stand das „Dschungelbuch“ von Rudyard Kipling, in dem der große und freundliche Bär Balu das Menschkind Mogli auf seinem Weg durch den Dschungel begleitet, zurück in die Zivilisation. Unterwegs zeigt Balu dem Kind seine Welt, beide haben viel Freude miteinander, Balu unterstützt Mogli bei Schwierigkeiten und Mogli lernt nebenbei viel Neues kennen.

Mittlerweile gibt es bundesweit mehr als 50 Standorte, die als Netzwerkpartner im Balu und Du e.V. (gegründet 2006) zusammenarbeiten.
Die Standorte sind untereinander in engem Kontakt, es findet zudem ein jährliches Netzwerktreffen („Koordinatoren-Konferenz“) statt, bei dem inhaltliche und organisatorische Fragen besprochen werden und die Weiterentwicklung und Optimierung des Projekts diskutiert wird.

Vom „Mutterstandort“ an der Universität Osnabrück aus sind seit einigen Jahren neue, an berufsbildenden Schulen und gymnasiale Oberstufen angegliederte Standorte im Osnabrücker Land aufgebaut worden, so dass es aktuell neun Standorte in Osnabrück und im Osnabrücker Land gibt.
Die vorliegende Bewerbung ist eine Bewerbung der Balu und Du -Projektstandorte in Osnabrück und im Osnabrücker Land, hier insbesondere der drei im Jahr 2012 neu gegründeten Standorte am Gymnasium in der Wüste (Osnabrück), Gymnasium Bad Essen und Gymnasium Melle.

Details

Ansprechpartner

Maren Schlüter (Koordinatorin am Standort Universität Osnabrück)

SVC Belm-Powe

Institutionsbeschreibung

Der SV Concordia Belm-Powe ist
ein Breitensportverein mit fol-
genden Abteilungen:Tischtennis,
Fußball,Kinderturnen,Kindertanzen,Rope Skipping,Basketball,
Handball,Volleyball,Karate,Freizeitsport,Badminton und Gesundheitsport.

Details

Ansprechpartner

Schmidt Alfred

Förderverein der Lüstringer Bergschule

Institutionsbeschreibung

Die Lüstringer Bergschule ist eine Förderschule mit dem Schwerpunkt Sprache. Sie wird von Schülerinnen und Schülern mit einer Vielzahl unterschiedlicher sprachlicher Beeinträchtigungen besucht. Der Unterricht orientiert sich an den Vorgaben der Grundschulen, um die Schülerinnen und Schüler möglichst schnell in die wohnortnahen Schulen umschulen zu können.

Förderverein der Lüstringer Bergschule: „Der Verein führt den Namen:“Förderverein der Schule für sprachbehinderte Kinder Osnabrück-Lüstringen“. Der Verein will Kinder mit dem Förderbedarf Sprache fördern und für besseres Verständnis in der Öffentlichkeit eintreten.
Er will die Zusammenarbeit zwischen Eltern, Schule und Öffentlichkeit pflegen und den Bildungsauftrag der Schule unterstützen“(aus der Satzung).
Der Förderverein unterstützte und unterstützt die von Eltern und Lehrern an ihn herangetragenen und durch die jeweilige Mitgliederversammlung befürworteten Aktivitäten bzw. Vorhaben.
In der Vergangenheit wurden u.a. Pausenspielgeräte, Ausstellungsvitrinen, Leseprojekte (Einrichtung und Ausstattung der Schülerbücherei, eines Vorleseraums, Finanzierung der Buchpreise des wiederkehrenden Vorlesewettbewerbs, Mitfinanzierung und Einrichtung einer kleinen Schulküche) Erwerb eines Trinkwasserspenders ,Einrichtung und Unterhaltung eines Schulgartens, Ganztagsausflüge und eine Randstundenbetreuung unterhalten und gefördert.
Wie in den Vorjahren möchten wir unseren Schülerinnen und Schülern die Möglichkeit geben, an dem Programm ‚Mein Körper gehört mir’ teilzunehmen.
Förderprogramme wie „Therapeutisches Reiten“ und „Schwimmförderung“, besondere Feiern und Fahrten zu verschiedenen Aktivitäten (Waldwoche, Besuch der WABE, Schuljahresausflug der gesamten Schule) stehen nun zuoberst auf der Liste der zu finanzierenden Vorhaben.
Mit den Mitteln des Fördervereins allein sind solche Wünsche nicht zu realisieren.
Lüstringer Bergschule, Am Hallenbad 5, 49086 Osnabrück
Förderverein: Ansprechpartnerin Dorothea Warnecke

Details

Ansprechpartner

Dorothea Warnecke, Brigitte Horn

Heimatverein-Achmer e. V.

Institutionsbeschreibung

Gegr.1989. Lt.Satzung Pflege der dörflichen Kultur und Traditionen.Gruppen:Wandern, Volkstanz (Erw.u.Kinder), Naturschutz,Dorfchronik, Bauerngarten, Handarbeiten.
Zusammenarbeit mit der Grund-schule Achmer und der Hasemann
Stiftung im Naturschutz.
Seit 4 Jahren regelmässig
Kinderaktionstage (KATA)

Details

Ansprechpartner

Hermann Stehr

Blau Weiss Schinkel e.V

Institutionsbeschreibung

Der Sportverein Blau Weiss Schinkel liegt in einem schwierigen sozialen Umfeld
Er hat 1100 Mitglieder und davon sind 600 Kinder und Jugendliche. Wovon 70 % der Kinder und Jugendlichen einen Integration Hintergrund Haben.
120 Kinder bekommen den Beitrag aus dem Bildungfonds.
Seit 2011 ist der Verein anerkannter Stützpunkt für Integration des DOSB und des Landessportbundes Niedersachsen.
In mehreren Projekten versucht der Verein diem Kinder und auch die Eltern (vor allem Mädchen und Frauen mit den in Sport einzubinden.
Da der Verein über eigene Sportanlagen (vier Fussballplätze, 2 Baechvollyballplätze und 7 Tennisplätze sowie ein Gykmnatikraum verfügt, fällt es dem Verein immer schwerer diesen zu unterhalten. Die Beihilfe durch die Stadt Os sinkt jedes Jahr von 2008 35.000 € sind es heute nur noch 28.000 € und das bei steigenden Strom,Gas und anderen Abgaben.

Details

Ansprechpartner

Fritz Bossmeyer

Kolpingkapelle Hunteburg

Institutionsbeschreibung

Die Kolpingkapelle Hunteburg von 1951 ist ein Blasorchester mit ca. 45 Musikern.
Das Alter der aktiven Musiker reicht von 11 bis 81 Jahren, also über drei Generationen.
Die Kolpingkapelle gehört zur Kath. Kirchengemeinde und gestaltet in diesem Rahmen dann auch einige Heilige Messen im Kirchenjahr musikalisch mit. Auch bei Veranstaltungen der Kolpingfamilie ist sie mit dabei. Darüberhinaus kommen die musikalische Begleitung von Schützenfestausmärschen und weitere konzertante Auftritte.

Details

Ansprechpartner

Stefan Kerlfeld

FOKUS e.V.

Institutionsbeschreibung

Das Forum Osnabrück für Kultur und Soziales e.V., kurz FOKUS, ist ein gemeinnütziger, eingetragener Verein, dessen Tätigkeitsspektrum kommunale Jugend- und Kulturarbeit umfasst.

Wir sind hauptsächlich in vier Kernbereichen tätig:
- kulturpädagogische Projekte für Kinder & Jugendliche
- Schulsozialarbeit
- Medienkompetenz für Jugendliche
- Kulturveranstaltungen Open Air

Dabei ist neben der Bereicherung des kulturellen Lebens die Förderung von sozialen und kulturellen Handlungskompetenzen eines der wichtigen Ziele unserer Arbeit.

Details

Ansprechpartner

Hanna von Behr

Familientreff Iburger Straße

Institutionsbeschreibung

Der Familientreff ist ein Angebot der ev. Familienbildungsstätte Osnabrück e.V.
Im Rosenplatzquartier bieten wir ein breit gefächertes Angebot an offenen und geschlossenen Gruppenangeboten, einschließlich Kinderbetreuung.
Vor allem benachteiligte und bildungsferne Familien erhalten hier Unterstützung für einen gelungenen Familienalltag. Die Integration von Menschen mit Migrationshintergrund ist dabei eine der wesentlichen Aufgaben. Der Familientreff ist ein Regelangebot in enger Kooperation mit der Stadt Osnabrück, Sozialer Dienst Süd.
Das Angebot im Familientreff wird seit 2009 durch das Projekt „Kinderkantine“ ergänzt, das die Familien montags, mittwochs und donnerstags mit einem frisch zugebereiteten Mittagessen verwöhnt.
Zugleich ist der „Zwergentreff“ geöffnet – ein Angebot zur Entlastung von Eltern in Betreuungsnotsituationen. Kleinkinder ab 1,5 Jahren erfahren hier unter fachlicher Anleitung eine altersgerechte Betreuung und Förderung. Die Kinderkantine mit dem Zwergentreff finanziert sich zu 100% aus Spendengeldern.

Details

Ansprechpartner

Claudia Schubert-Clausing

Jugend STARK machen e.V.

Institutionsbeschreibung

Unser Verein fördert im Dekanats OS-Nord vor allem die katholische Jugendarbeit.
Hierbei unterstützen wir die Jugendlichen in den Gemeinden und Verbänden bei der Finanzierung neuer Projekte und vor allem auch in der Anschaffung von Materialien. Oft brauchen die Gruppen geringfügige finanzielle Hilfe in Bereichen, wo große Fördertöpfe gar nicht anfangen zu fördern. So können bei uns vor allem Anträge für kleine Summen von 50 bis 300 Euro gestellt werden um z.B. neue Spiele für die Gruppenstunden beschaffen zu können, dies ist für viele Gruppenrunden eine echte Hilfe!
Hierbei ist uns besonders wichtig, dass die Jugendlichen einen einfachen Weg der Antragstellung haben, denn lange Formulare und Projektkonzeptionsbeschreibungen schrecken die Jugendlichen meist ab, überhaupt einen Versuch der Fördermittelbeantragung zu machen.
Bei uns reicht eine E-Mail mit kurzer Beschreibung des Projekts oder eben einer Kostenübersicht für geplante Materialbeschaffung und die Höhe der erbetenen Förderung. Dann wird dies in unserem Vorstand besprochen und abgestimmt. Uns ist es bei den Förderungen besonders wichtig, dass wir nachhaltig die Aktivität fördern. Also Projekte wie den Bau eines Menschenkickers, Beschaffung von Spielzeugen und eben nicht Zelte fürs Zeltlager. Werden Anträge in diese Richtung gestellt, helfen wir den Antragstellern bei der Orientierung im Fördertopfdschungel den richtigen zu finden und, wenn gewünscht, auch bei der Antragsstellung.
Unser Verein unterstützt durch diese gezielte Förderung die Jugend zur Selbsthilfe und Eigenstärkung und zur Verwirklichung ihrer eigenen Projektideen für die Freizeitgestaltung von Kindern und Jugendlichen. Durch die enge Verknüpfung zum katholischen Jugendbüro erreichen wir viele engagierte junge Menschen, welche sich über Unterstützung freuen und gleichzeitig für und mit uns Werbung machen, damit wir durch eine wachsende Präsenz in der Region weiterhin ausreichend Unterstützer haben, die uns helfen auf Dauer die finanziellen Mittel auch zur Verfügung stellen zu können.
So haben wir in diesem Sommer unter dem Motto Let’s rock die Kinder- und Jugendgruppen der Region Os-Nord dazu aufgerufen uns ein Kurzvideo von sich zu schicken, in dem sie uns zeigen, wie sie in ihrem Dorf/ Gemeinde „abrocken“. Das Ergebnis gibt es demnächst auf der Homepage http://www.kaju-osnord.de/ und auf unserer Facebook-Seite zu bestaunen. Hiermit wollen wir auch zeigen, wie vielfältig unsere Region im Bereich Kinder-und Jugendaktivität ist. Damit das so bleibt, unterstützen wir diese Projekte und sorgen mit dafür, dass wir in der Region weiterhin die ausreichenden finanziellen Mittel dafür haben!

Details

Ansprechpartner

Kathrin Hoevermann, Christoph Hülsmann, Christian Thien

Verein für natursport und Kunst Hase- Ems e.V.

Institutionsbeschreibung

Die Verantwortungsträger sind das Jugendkompetenzteam “Zirkus der Kulturen”:
Die Integrierte Gesamtschule Fürstenau (Niedersachsen) und der aus einem Projekt dieser Schule Mitte der achtziger Jahre entstandene Verein für Natursport und Kunst Hase- Ems e.V. sind die Hauptinitiatoren dieses internationalen, institutionsübergreifenden Langzeit- Integration- Projektes.
Die Verantwortlichen dieser Projektreihe sind Mitglieder/Innen (Klasse 08- 13) der Arbeitsgemeinschaft „Jugendleiter/Innenausbildung“ (Juleica) des Freizeitbereichs der IGS- Fürstenau, die im Rahmen des an dieser Schule konzipierten Modells „Schule/Verein“ das Netzwerk „Zirkus der Kulturen“ ständig weiterentwickeln und diese Projekte im Team planen, durchführen und auswerten. In den zwölf Jahren hat sich unser Jugendteam zu einem internationalen (Russland) entwickelt.

Jugendkompetenzteam „Zirkus der Kulturen“:
Dies besteht aus Jugendlichen verschiedener Ländern, Vereinen und Schulen.
Je nach den zeitlichen, schulischen, beruflichen und privaten Vorgaben ändert sich die Besetzung unseres Teams in den einzelnen Teilprojekten, wobei wir natürlich bestrebt sind, den Stamm zu erhalten.

Details

Ansprechpartner

Axel Klose

Turn- und Sportverein Widukindland e. V.

Institutionsbeschreibung

Der TSV Widukindland wurde 1955 als Breitensportverein gegründet. Unsere Ziele sind in erster Linie allen Kindern/Jugendlichen und älteren Erwachsenen Sport- und Bewegungsmöglichkeiten vor Ort zu bieten. Von Beginn an, mit Eltern-Kind-Turnen, bis zur Seniorengymnastik bieten wir ein vielfältiges Angebot im Herzen des Widukindlandes. Gerade unser Engagement im Kinder- und Jugendbereich spiegelt sich auch in den Mitgliedszahlen wieder. Von aktuell 837 Mitgliedern sind 337 unter 18 Jahre – ein Anteil von über 40 %.

Details

Ansprechpartner

Stephan Höricht

Heimatverein Lengerich e.V.

Institutionsbeschreibung

Der Heimatverein Lengerich wurde 1895 gegründet und hat z.Z. ca. 450 Mitglieder. Im Mittelpunkt der Vereinsarbeit stehen die verschiedenen Gruppen mit den jeweiligen Schwerpunkten.Die wichtigsten Gruppen sind der Geschichtsarbeitskreis,die Volkstanz- und Trachtengruppe, die Singgruppe, die Wandergruppe, die Handwerkergruppe,die Spinn-und Handarbeitsgruppe und die Plattdeutsche Gruppe. Der Großteil der Mitglieder nimmt aktiv am Vereinsleben teil.
Der Verein besitzt ein eigenes Heimathaus, das als ehemaliges Ackerbürgerhaus im Stadtzentrum unter Denkmalschutz steht.

Details

Ansprechpartner

Dr. Alois Thomes

Sozialdienst katholischer Frauen e.V.

Institutionsbeschreibung

Details

Ansprechpartner

Frau Schreinemacher

Breitensportclub BSC e.V.

Institutionsbeschreibung

Breitensportverein mit Angeboten in den Bereichen Turnen, Gerätetraining, Kurse/Gruppentraining,medi-zinisches Vortragsprogramm,
Präventions- und Rehasport,Tennis, Squash, Badminton u.v.m. // Einbindung in Physiotherapie,Ärzte-
netzwerk + Freizeitangebote zur Mitgliedergewinnung.
Anbindung an Infrastruktur Bahama-Sports mit Möglichkeiten zur Nutzung Sauna, Wellness+Gastronomie

Details

Ansprechpartner

H.-D. Gawrych

Spektrum Integrations- und Selbstwiederaufbau Verein

Institutionsbeschreibung

Wir sind ein gemeinnütziger, seit 2006 in Osnabrück tätiger, Verein, der sich der Integration von Menschen aus den GU-Staaten verschrieben hat. So haben wir mittlerweile 147 Mitglieder, davon 24 Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren, die durch gegenseitige Unterstützung untereinander gemeinsam die sprachlichen, kulturellen, psychischen und alltäglichen Hindernisse aufbrächen und die neue Heimat für sich als Hauptlebenspunkt erschließen.
Im Rahmen gemeinsamer kultureller Aktivitäten, Aktionen auf dem Rosenplatzfest oder während der interkulturellen Wochen lernen wir als Verein und Gemeinschaft zum einen das Leben in Osnabrück kennen und präsentieren zum anderen Teile der Kultur unserer Herkunftsländer.
Unser Motto „Was wir im Inneren tragen, das geben wir weiter“ ist ein Leitfaden für unsere ehrenamtliche Arbeit und für unseres vielfältiges Angebot wie Familienausflüge, sportliche und geistige Aktivitäten für jede Generation, Projekte die mit staatlicher Unterstützung der Neuorientierung und dem Selbstwertgefühl dienlich sind.
Seit unserem bestehen sind Familienfreundliche Aktivitäten ein fester Bestandteil in unsrem Vereinsleben, wo wir nachhaltig die Familien als ganzes stützen und fördern wollen und darüber hinaus ein generationsübergreifendes Verständnis schaffen. Aus diesem Wunsch heraus sind unsere „Bilingualen Werkstätten“ entstanden in denen wir Jung und Alt auf einen gemeinsamen sprachlichen Nenner bringen. Die Einen haben die deutsche Sprache noch nicht vollends erworben und die Anderen die Russische schon lägst vergessen oder nie erlernt. Dadurch entstehen schon in der Familie Verständigungsschwierigkeiten, die nach außen weiter getragen werden.

Als Verein sind wir immer neuen Ideen und Mitgliedern gegenüber aufgeschlossen ganz unabhängig ihren Alters, Religiösen und politischen Ausrichtung. Jeder ist herzlich eingeladen aktiv unser Verein und sich selbst mit Ideen und tatkräftiger Unterstützung zu bereichern.

Details

Ansprechpartner

Johann Trupp

Förderkreis Drogenhilfe Osnabrück e.V.

Institutionsbeschreibung

Der Förderkreis Drogenhilfe Osnabrück ist eigebunden in das Hilfeangebot der verschiedenen Träger in der Stadt und dem Landkreis Osnabrück. Wir sind Initiator und Träger des Präventionsangebotes “SpidS”
Suchtprävention in der Schule
sorgt für die komplette finanzielle Ausstattung und bemüht sich darum möglichst viele Schulen, auch Schulen mit besonderen Problemlagen
einzubinden.Die erforder liche fachliche Kompetenz für die Durchführung des Projektes ist nur mit geschultem Fachpersonal möglich. Dieses Fachpersonal
(Suchttherapeuten)steht uns zur Verfügung vom Caritasver-band, dem Diakonischen Werk und dem Jugendschutz der Stadt Osnabrück.Damit haben wir eine vorbildliche,trägerübergreifende Zusammenarbeit geschaffen. Für die Projektinhalte sind die Fachteams verantwortlich. die Fachteams führen die Vorgespräche mit den Schulen,
den Klassenlehrer/innen und führen auf Wunsch der Schulen
Klassenübergreifende Eltern-
abende durch. Jedes Projekt wird von vier Fachleuten durchgeführt, so daß an zwei Tagen Projektdauer auch geschlechtsspezifisch gearbeitet werden kann.Um eine schnelle vertrauensbildende Atmosphäre zwischen Schüler/-innen und dem Projektteam zu schaffen,findet das Projekt außerhalb der Schule und ohne Lehrkräfte statt. eine immer größere Bedeutung kommt den Auswertungsgespächen, unter Nutzung der von den Schüler/-innen ausgefüllten Fragebögen bei, weil erkennbare Defizite, bezogen auf Problemfälle in der Klasse, aufgegriffen werden können.

Details

Ansprechpartner

Jürgen Griese ( Vorsitzender )

TSV Westerhausen-Föckinghausen e.V.

Institutionsbeschreibung

Der TSV Westerhausen-Föckinghausen ist ein Breitensportverein im Osnabrücker Land. Gegründet 1963 und somit fast 50 Jahre jung. Den zur Zeit 1480 Mitgliedern, davon ein sehr großer Teil Kinder & Jugendliche, wird ein vielfältiges Sportangebot ermöglicht. Aber auch die Geselligkeit und das Miteinander im Verein sowie mit anderen Vereinen und Gruppen im Osnabrücker Land werden aktiv gefördert. Wie Sie der Homepage entnehmen können führt der TSV z.B. seit über 10 Jahren eines der größten Zeltlagerturniere der F Jahrgänge im Fussball durch. Wir sind aber auch Neuem stets offen. Trendsportarten, Kooperationen mit Schulen, dem Kindergarten, uvm. sind bei uns keine leeren Worte sondern sie werden gelebt.

Details

Ansprechpartner

Frank Strötzel (2.Vorsitzender)

KAOS e.V. - Kultur für Alle Osnabrück

Institutionsbeschreibung

Kultur ist kein Luxus – Kultur ist Lebensmittel! Rund 22.000 Osnabrücker und
Osnabrückerinnen leben an der Armutsgrenze. Viele von ihnen beziehen
Sozialhilfeleistungen, mit denen eine angemessene Teilhabe an Kultur nicht
möglich ist. Die KUKUK, die „Kunst-und-Kultur-Unterstützungs-Karte“, gibt
ihnen ein Stück Menschenwürde zurück. Mit dem bunten Ausweis, herausgegeben
vom KAOS e.V., können sie für 1 Euro Veranstaltungen besuchen: Theater und
Kabarett, Konzerte mit Musik aus allen Zeiten und Stilrichtungen, Lesungen,
Vorträge, Stadtführungen, Ausstellungen und Filme.

Und sie können sogar selbst aktiv werden: in Tanzstunden, Musikensembles
oder Malkursen kommt der menschenverbindende Aspekt von Kultur besonders zum
Tragen! Mittlerweile besitzen weit über 1.300 Menschen eine KUKUK, 54
Veranstalter öffnen ihnen die Türen!

Schon gesehen? KUKUK gbt’s jetzt auch als Film

Details

Ansprechpartner

Max Ciolek

Blasorchester Borgloh von 1954 e.V

Institutionsbeschreibung

Unser Verein hat derzeit ca 110 aktive Mitglieder die in drei Teilbereiche aufteilen. Das Blasorchester Borgloh mit 45 Mitgliedern im alter von 16 – 71 Jahren, das Jugendblasorchester Borgloh mit 40 Mitgliedern im alter von 11- 23 Jahren und das Miniorchester Borgloh mit 35 Mitgliedern im alter von 8 – 17 Jahren.
Zusätzlich haben wir im Jahre 2004 eine eigene Musikschule gegründet um unseren Nachwuchs qualitativ hochwertig, bei einem sehr geringen Kostenaufwand,auszubilden.
In allen Orchesterteilen wird der Spaß an der handgemachten Musik groß geschrieben, dabei darf die Geselligkeit nie zu kurz kommen, was z.B. mit gemeinsamen Festen oder Ausflügen erreicht wird.
Durch seine intensive Jugendarbeit seit 1964,hat das Blasorchester eine musikalische Qualität erlangt, die im Umkreis seines gleichen sucht. Es hat sich seitdem auch das Repertoire gewandelt, welches sich über alle Bereiche der Stilrichtungen spannt.Neben dem wöchentlichen Probenbetrieb, stehen natülich die Auftritte wie auf Volksfesten, bei kirchlichen Veranstaltungen, Konzerten sowie Geburtstagsständchen im Vordergrund.Höhepunkte im Vereinsjahr sind aber das Frühlingskonzert des Hauptorchesters und das Herbstkonzert des Jugendorchesters, unter jeweiliger Mitwirkung des Miniorchesters.Alles weitere Finden Sie in unseren Internetauftritten.
Viele Grüße
Oliver Meyer
1. Vorsitzender

Details

Ansprechpartner

Oliver Meyer

Heimat - und Verschönerungsverein Buer e.V.

Institutionsbeschreibung

Unser Verein zeichnet sich durch eine Ausrichtung aus, die über das bekannte Mass regionaler Kultur – und geschichtsbezogener Arbeit hinausgeht.
Ergänzend zu unseren Projekten
starten wir Informations – und
Gruppenarbeiten, die die Sinnhaftigkeit dieser Maßnahmen auch den jüngeren Generationen vermitteln.

Details

Ansprechpartner

1. Vorsitzender Dieter Huntebrinker

Musik für Kleine und Große e.V.

Institutionsbeschreibung

Verein zur Förderung der kulturellen Bildung und Musikerziehung von Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen.

Details

Ansprechpartner

Ralph Schulte

FURAHA PHÖNIX Kinderhaus e.V.

Institutionsbeschreibung

Unser Verein – Einsatz für die Zukunft

Furaha Phönix Kinderhaus e.V. ist ein kleiner, privater Förderverein, der effektiv und gezielt einen Beitrag zur Entwicklungshilfe leistet. Wir helfen Straßenkindern und AIDS-Waisen in eine bessere Zukunft, geben ihnen eine Schulausbildung und Perspektiven für ihr Berufsleben.

Spenden – größtmögliche Transparenz

Unser Verein zeichnet sich vor allem durch sein transparentes Spendensystem aus. Wir garantieren Ihnen, dass jeder Cent Ihrer Spende direkt an das Furaha Phönix Kinderhaus weitergeleitet wird. 100 % Ihrer Spende fließen in die die Anschaffung von Nahrung, Kleidung und der Unterkunft der Waisen- und Straßenkinder.

Die Vereinsmitglieder bekommen kein Geld für ihre Arbeit und bezahlen alle entstehenden Spesen aus ihrer eigenen Tasche!

Hilfe zur Selbsthilfe

Hilfe zur Selbsthilfe bzw. zur „Selbst-Organisation“ ist die einzige Möglichkeit, die der Kontinent heute noch hat. Neben vielen Projekten wie der Errichtung von Häusern, Brunnen oder Ställen ist auch die Vermittlung von Technologie ein wichtiger Ansatz.

Details

Ansprechpartner

Christian Hempen

Melle vernetzt e. V.

Institutionsbeschreibung

Der Melle vernetzt e. V. – für Prävention (www.melle-vernetzt.de) möchte den Meller Schulen flächendeckend und dauerhaft anerkannte Sucht- und Gewaltpräventionsprojekte ermöglichen, mit den Zielen: langfristige Reduzierung von Suchtgefährdung und Gewaltdelikten von Schülern, Vermittlung von Kenntnissen über den eigenen Körper und gesunde bzw. ungesunde Lebensweise, Stärkung des Selbstwertgefühls der Kinder, respektvoller Umgang mit sich selbst und anderen, etc.. Durch die flächendeckende Ausführung in den Unterrichtszeiten wird dabei jedes Kind erreicht – gerade auch die Kinder, die in Ihrem Umfeld häufig mit Respektlosigkeit, Sucht und Gewalt konfrontiert werden. Auch die Vernetzung von Schulen, Stadt, Land, Firmen, Vereinen, Stiftungen, Eltern, Nichteltern etc. um diese Ziele zu erreichen und andere Orte zur Nachahmung anzuregen, ist dem Melle vernetzt e.V. ein Anliegen.
Für das gerade angefangene Schuljahr haben sich nun 19 neue erste Klassen von neun Meller Grundschulen für das Projekt Klasse2000 angemeldet die zu finanzieren sind. Das ist eine 15200 Euro schwere Herausforderung für uns.

Wir arbeiten mit einem vierköpfigen Vorstand und drei Beisitzern.

Erste Vorsitzende ist Birute Rosemann.
Zweite Vorsitzende ist Petra Buderath (Leiterin des integrativen Beratungszentrums der Diakonie Melle)
Schatzmeister ist Sören Maßmann (Inhaber Fa. Kretschmann am Markt)
Schriftführer ist Martin Dove

Unser Aufsichtsrat besteht aus drei Personen.

Hans Georg Wenker (Stadt Melle)
Claudia Hettlich (Gemeindereferentin Gemeindeverbund Melle)
Daniela Rauen (Suchtprävention Caritas)

Unsere Schirmherrin ist Freifrau Sabine von Richthofen.

Zu unseren Förderern zählen zum Beispiel die Stadt Melle, der Landkreis Osnabrück, die Kreissparkasse Melle, die Bürgerstiftung der Kreissparkasse, Tetra, Westland, die Starcke-Stiftung, die HUB Stiftung „Das fröhliche Kind“.

Details

Ansprechpartner

Birute Rosemann

DRK Bissendorf

Institutionsbeschreibung

Das DRK in Bissendorf Hinter den Gärten , betreut seit vielen Jahren die Senioren in Bissendort mir Spielen und Kaffeeplauderstunden. Da dieser Raum aber nur 2 Tage im Monat genutzt wird , kam mir die Idee , einmal im Monat Kindermalen anzubieten. Das kommt super an! Viele Kinder kennen mich bereits aus meinen ehrenamtlichen Aktivitäten in Kindergärten und Heimatfesten. Immer werde ich gerne angerufen und um Kinder- Malaktionen gebeten. Die diesjährige Ferienspassaktion war wieder ein voller Erfolg

Details

Ansprechpartner

Brigitte Lücker

TuS Borgloh

Institutionsbeschreibung

1300 Mitglieder (Einwohnerzahl Borgloh: ca.3000), Sparten: Fußball, Laufen, Tennis, Turnen, Tanz, Tischtennis, Seniorensport. 14 Jugend-Fußballmannschaften von der jüngsten G-Jugend bis zur A-Jugend. Kinder- und Jugendturnen von der Krabbelriege bis zum Leistungsturnen in der Jugend. Tischtennis-Jugendabteilung im Aufbau.

Details

Ansprechpartner

Wilfried Hinrichs

Tennis-Region Osnabrück

Institutionsbeschreibung

Kurzbeschreibung des Integrationsprojekts der Tennis-Region Osnabrück und der Stadt Osnabrück:
Die Tennis-Region Osnabrück möchte gemeinsam mit der Stadt Osnabrück – Fachbereich Stadtentwicklung und Integration – ein Projekt starten, um mehr Zugewanderte für den Tennissport zu gewinnen. Insbesondere Trainerinnen und Trainer genießen eine Vorbildfunktion. Geplant ist daher, junge Leute mit Migrationshintergrund als Tennisassistent/innen zu gewinnen, die weiterführend eine Trainerausbildung absolvieren sollen. Das Modellprojekt für die Stadt Osnabrück ist zweistufig aufgebaut:
1. Trainingsstunden für Kinder und Jugendliche im örtlichen Tennisverein.
Im ersten Schritt wird insgesamt 30 Mädchen und Jungen mit Migrationshintergrund in strukturschwachen Stadtteilen der kostenfreie Zugang zum Tennis ermöglicht.
Zwei Altersgruppen trainieren ein Jahr auf Plätzen örtlicher Tennisvereine unter Leitung von Trainern, die von der Tennisregion gestellt werden.
Gruppe I: 15 Jungen und Mädchen zwischen 8 bis 10 Jahre
Gruppe II: 15 Jungen und Mädchen zwischen 13 bis 15 Jahre
Aus der zweiten (und mittelfristig aus der ersten Gruppe) werden die Talentierten und Motivierten für die Ausbildung zu Tennisassistenten gewonnen.
2. Ausbildung zu Tennisassistent/innen
10 Jugendliche mit Migrationshintergrund aus der Gruppe II werden im zweiten Jahr zu Tennisassistenten und Tennisassistentinnen ausgebildet.

Details

Ansprechpartner

Uwe Welz

Osnabrücker Turnerbund von 1876 e.V.

Institutionsbeschreibung

Der Osnabrücker Turnerbund von 1876 e.V. (OTB) ist mit ca. 2500 Mitgliedern der viertgröß-te Sportverein in der Stadt Osnabrück. Er ist ein vorwiegend auf den Gesundheits- und Brei-tensport ausgerichteter Verein. Seine Vereinsanlage mit mehreren Sporthallen, Fitness- und Rehabereich sowie Vereinsgaststätte befindet sich an der Sportanlage Illoshöhe an der Obe-ren Martinistraße. Dem Vereinscenter angeschlossen ist ein auf privater Basis geführter Sport- und Spielkindergarten, mit dem der Verein eng zusammenarbeitet. Ebenso gehört zum Verein eine Spielgruppe, in der Kleinkinder im Alter von 18-36 Monaten an 2 Vormittagen in der Woche von 2 ausgebildeten Erzieherinnen betreut werden

Details

Ansprechpartner

Frau Bartram-Burde

Theaterwerkstatt e.V. im Artland

Institutionsbeschreibung

Theaterwerkstatt Quakenbrück ist ein eingetragener, gemeinnützgiger
Verein mit 120 Mitgliedern, Gründung 1989, Ziel: Förderung von Theater
und Kultur, Verein unterhält ein Theater mit 120 Sitzplätzen in
Quakenbrück, hier spielen eine Kindertheatergruppe (17 Kinder),
Jugendtheatergruppe (13 Mitglieder) und ein Ensemble für Erwachsene und
Jugendliche. Kinder- und Jugendkulturarbeit werden seit 1994 regelmäßig
geleistet, ehrenamtliche Mitglieder spielen vor Schulklassen,
ehrenamtlich wird von Mitgliedern der Bühnenbau übernommen für die
Kinder- und Jugendtheatergruppe, die Treffen finden jeweils wöchentlich
statt, darüber hinaus auch mehrtägige workshops mit Kindern und
Jugendlichen, ausführliche Beschreibung des aktuellen Projekts im
Anhang: Kinder entwickeln eine gespielte Stadtführung für Kinder und
führen diese auf.

Details

Ansprechpartner

Stefan Heil

SKM - Kath. Verein für soz. Dienste in Osnabrück e.V.

Institutionsbeschreibung

Der “Förderkreis für von Armut bedrohte Kinder” ist ein Förderkreis des SKM – Kath. Verein für soziale Dienste in Osnabrück e.V. Er unterstützt von Armut bedrohte Kinder und ihre Familien, schwerpunktmäßig im Bereich Georgsmarienhütte, Hagen a.T.W. und Hasbergen.
Dabei handelt es sich sowohl individuelle Hilfen als auch um präventive Gruppenangebote.
Aufgrund der beruflichen Tätigkeit unserer Mitarbeiter im SKM, die sich ehrenamtlich für den Verein engagieren, sind uns viele Familien und ihre Lebenssituationen vertraut. Die Förderung ist also abgestimmt, individuell und konkret.

Details

Ansprechpartner

Benedikt Kisters

Judo Crocodiles e.V

Institutionsbeschreibung

Grenzen überschreiten!

Die Judo Crocodiles Osnabrück e.V., gegründet bereits 1981, sind in der Osnabrücker Sportlandschaft schon lange eine feste Größe und weit über die Stadt- und Ländergrenzen hinaus bekannt. In ihren Hallen beherbergen sie das Landesleistungszentrum und kombinieren Hochleistungssport mit einer umfassenden und hervorragenden Kinder- und Jugendarbeit. Über 200 Kinder lernen bei den Crocodiles Judo. Beginnend in einer Judospielgruppe, über Kinderjudo und Jugend- und Jugendleistungsgruppen, bis zu den Erwachsenen Sportlern mit erfolgeicher Bundesligamannschaft und bekannten Einzelsportlern in der Nationalmannschaft. 2012 bewerben sich die „Crocodiles“ nun mit einem einzigartigen Projekt um den Förderpreis „OsnaBRÜCKE“.

Details

Ansprechpartner

Teja Ahlmeyer

Ev. Familien-Bildungsstätte e.V. Osnabrück

Institutionsbeschreibung

Bildung – Begegnung – Begleitung – Beratung

Die evangelische Familien-Bildungsstätte Osnabrück überzeugt durch ihr facettenreiches Angebot an Kursen und Projekten. Jede Altersgruppe wird bedacht und nach ihren individuellen Themengebieten angesprochen.
Mit dem Kinderhort Latzhose wurde ein Standort geschaffen, der Kinder fördert und Familien entlastet. Hier erfahren die Kleinsten auf spielerische Art und Weise soziale, kognitive und emotionale Stärkung und Förderung. So haben auch Kinder aus sozial benachteiligten Familien die Möglichkeit, ihre Zukunftschancen zu erkennen und zu nutzen.

Details

Ansprechpartner

unbekannt

Wir starten gleich! e.V.

Institutionsbeschreibung

Gemeinschaftlich und ehrenamtlich

Das Projekt „Wir starten gleich!“ bedarf einer Organisationsstruktur, in der gemeinschaftlich und ehrenamtlich agiert wird. Zahlreiche Unterstützer und Befürworter der Initiative haben sich daher zu einem Verein zusammengeschlossen, um das Projekt möglichst effektiv umzusetzen. Und dabei zählt die Devise: Je mehr Menschen sich beteiligen, desto erfolgreicher lässt sich die Idee realisieren. „Wir starten gleich!“ lebt von den kreativen Einfällen und dem Engagement eines jeden einzelnen Mitglieds.

Eine Hörprobe des Wir starten gleich-Songs. Bald als Download erhältlich.

Details

Ansprechpartner

Reinhard Höfelmeyer

Diakonisches Werk Osnabrück

Institutionsbeschreibung

Unabhängig von der Abhängigkeit

Kinder, die in Suchtfamilien aufwachsen, können verschiedene Persönlichkeits- und Entwicklungsstörungen entwickeln. Sie sind u.a. ständigen Stimmungsschwankungen ausgeliefert und dazu verpflichtet, das Familiengeheimnis zu wahren. Die seelisch und körperlich überforderten Kinder brauchen dringend Hilfe, da sie selbst in hohem Maße gefährdet sind, abhängig zu werden.

Mit Hilfe des Projektes „Auryn“ erhalten Kinder die Aufmerksamkeit, die Ihnen zusteht. Durch gezielte spielerische und gestalterische Angebote und Freiräume soll es den Kindern ermöglicht werden, jenseits von Sprache, ihren inneren Konflikten und Empfindungen Ausdruck zu verleihen.

Auch an Schulen ist Aktivität gefragt, da Kinder und Jugendliche immer früher und häufiger Drogen konsumieren.
Durch die Suchtprävention an den Schulen (“SpidS”) soll die Persönlichkeit gestärkt und die Lebenskompetenzen gefördert werden. Aufklärende Informationen über relevante Aspekte von Suchtproblematiken werden ergänzend vermittelt. Junge Menschen sollen zu einem angemessenen und kontrollierten Umgang mit legalen Rauschmitteln gelangen und den Gebrauch von illegalen Drogen kritisch hinterfragen.

Der Förderkreis Drogenhilfe Osnabrück wurde 1991 durch eine Initiativgruppe von Privatpersonen ins Leben gerufen und bedarf stetiger Finanzierungshilfen.

Details

Ansprechpartner

Herr Achim Brockbreder

Kunstschule Paletti

Institutionsbeschreibung

Kreative Frühförderung

Die Kunstschule Paletti bietet seit nunmehr 20 Jahren seine Dienste an. So dürfen sich bereits Kinder ab 2 Jahren in den unterschiedlichsten Maltechniken probieren und die verschiedensten Materialien entdecken. Die Kurse sind altersgerecht gestaltet und werden von ehrenamtlichen und engagierten Dozenten geleitet.

Nicht jede Familie hat die finanziellen Möglichkeiten, sein Kind an diesem besonderen Bildungsprogramm teilnehmen zu lassen. In diesen Fällen hilft die Stiftung des Landes Niedersachsen „Familie in Not”, indem sie Zuschüsse zu den Kursgebühren gibt, damit auch finanziell benachteiligte Kinder Ihrer Kreativität freien Lauf lassen können.

Die Kunstschule Paletti kann jedoch jeden Cent gebrauchen, um Materialien und Werkzeug anzuschaffen.

Details

Ansprechpartner

Frau Marion Strothmann

Osnabrück Tafel Kindertafel

Institutionsbeschreibung

Essen und Trinken sind Grundbedürfnisse

Für viele Kinder sind der Einstieg und das Weiterkommen in ihr schulisches Leben schwer. Die alltägliche Grundlage, ein gesundes Frühstück und ein Pausensnack, ist aufgrund von Armut nicht vorhanden. Und Hunger ist bekanntlich ein schlechter Lehrherr. Die Osnabrücker Kindertafel versorgt täglich an 11 Schulen in Osnabrück daher ca. 140 Grundschulkinder mit Pausenbroten, Obst, Joghurt und Getränken. Darüber hinaus wird Müsli, Knäcke- und Vollkornbrot vor Schulbeginn zur Verfügung gestellt.
Weitere Schulen haben Bedarf angemeldet.

Die Organisation finanziert sich ausschließlich über Spenden, insbesondere von Herstellern und Supermärkten, die Lebensmittel zur Verfügung stellen. Da Hunger immer neu entsteht, ist ein Ende nicht in Sicht.

Details

Ansprechpartner

Frau Birgitta Marquardt-M

Soziale Integration Kinderhaus Wittlager Land e.V.

Institutionsbeschreibung

Damit Kinder die Erfahrung machen können, die sie für ihren Lebensweg benötigen, stellt ihnen das Kinderhaus Wittlagerland professionelle Hilfe zur Seite. Es begleitet sie mit verschiedenen Projekten, wie beispielsweise der Nachmittagsbetreuung, dem Natur- und Erlebniskindergarten Sonnenwinkel oder NESSI – ein Projekt zur Stärkung von Bildungs-, Erziehungs- und Gesundheitskompetenzen.

NESSI hat es ungewöhnlich erfolgreich geschafft, sämtliche Akteure rund um die Grundschule Bad Essen zu bewegen, gemeinsam zum Wohle der Schule zu arbeiten. Insbesondere durch seine Erfolge im Bereich der Bildung von Sozialkompetenzen, kann es perspektivisch die Basis zur Übernahme sozialer Verantwortung in allen Teilen des gesellschaftlichen Lebens schaffen.

Details

Ansprechpartner

Herr Tim Ellmer

Dr. Gabriele Waruschewski-Segschneider

Institutionsbeschreibung

Kunsterfahrungen für unsere Jüngsten

Mit besonderem Blick auf hilfsbedürftige Kinder und deren Integration unter soziokulturellem Ansatz entstand der kleine “Kunstsalon“ in Ueffeln – eine Gemeinschaft, in der Vertrauen und Verantwortung groß geschrieben wird. Mit den unterschiedlichsten Aktivitäten von Zeichnen & Malen, Tanzen & Toben, Besuche von Museen und Ausstellungen, sowie Wanderungen im Osnabrücker Land wird in einer entspannten, aber ernsten Atmosphäre vermittelt, wie wichtig es ist, Verantwortung und Rücksicht zu übernehmen.

Über Kleinstspenden wurden bislang Arbeitsmaterialien und Eintrittsgelder der Kinder finanziert. Damit dies auch künftig möglich ist, wird finanzielle Hilfe erbeten.

Details

Ansprechpartner

Herr Eickhoff

gecko e. V.

Institutionsbeschreibung

Lachen ist Leben und gibt Hoffnung

Kinder brauchen mehr als Medizin, Pflege und zur Ablenkung einen Fernsehapparat an der Wand. Sie benötigen Zuwendung, Vertrauen, Lachen, Spaß und Optimismus für den Blick in die Zukunft. Die Umgebung sollte dabei ihren Bedürfnissen entsprechen. Um eine Abwechslung und Pause vom Krankenhausalltag bieten zu können, kommen Klinikclowns ins Spiel. Lachen allein macht gewiss nicht gesund – doch es unterstützt den Heilungsprozess positiv. Sie nehmen Angst und bringen Zuversicht und Hoffnung.

Der Förderverein des Christlichen Kinderhospitals Osnabrücks gecko e.V. unterstützt die Projekte des neuen Christlichen Kinderhospitals Osnabrück, einer modernen Kinder- und Jugendklinik. Der Verein möchte den Aufbau und die nachhaltige Finanzierung des Klinikclown-Projektes begleiten und fördern.

Details

Ansprechpartner

Frau Kristiana Engelmann

Evangelische Jugendhilfe Haus Neuer Kamp e. V.

Institutionsbeschreibung

Jugendhilfe „en vogue“

Die evangelische Jugendhilfe Haus Neuer Kamp e.V. hat koedukative Angebote und spezifische Angebote für Mädchen sowie für Jungen im Rahmen stationärer Wohnbereiche konzipiert. Im Mädchenzentrum orientiert sich die Arbeit immer am Wind des Wandels, die Angebote finden Ausrichtung an den ausgesprochenen und unausgesprochen Bedürfnissen der jungen Frauen. So gibt es neben Einzelbetreuung, flexibler Betreuung und Wohngemeinschaften z.B. ein spezielles Bewerbungstraining oder ein Gruppenangebot für essgestörte Mädchen. Junge Menschen finden hier Hilfestellung an ihrer individuellen Bedarfslage orientiert – nach dem Motto: Girls can do – mit Spaß zum Erfolg.

Um die Arbeit des Mädchenzentrums aufrecht erhalten zu können, muss auch künftig ein großer Teil der Mittel über Sponsoring, Spenden, Charity und ähnliches selbst erwirtschaftet werden.

Details

Ansprechpartner

Frau Dr. Matzke

Katholisches Jugendbüro Osnabrück Nord

Institutionsbeschreibung

Seit 2006 bietet das katholische Jugendbüro Osnabrück Nord (eine Einrichtung des Bistums Osnabrück) an Schulen von Osnabrück diverse Schulkooperationsprojekte an. Es finden Sozialkompetenztrainings, Alkoholpräventionsprojekte (KomA), Deeskalationstrainings und Tutorenschulungen an verschiedenen Haupt- und Realschulen statt. Dadurch gestaltet sich das Miteinander in den Schulen positiv, stärkt Kinder und Jugendliche in ihren persönlichen Eigenschaften und gewinnt diese für Ehrenämter an Schulen und in der kirchlichen und kommunalen Jugendarbeit.

Die wichtigsten Schulkooperationen sind die Tutorenprojekte, in denen Real- und Hauptschüler aus Bersenbrück, Schwagstorf, Ostercappeln sowie des Gymnasiums Bramsche am Ende jedes Schuljahres ausgebildet werden, damit sie als Jugendleiter (Tutor) in ihrem zehnten Schuljahr die neuen Fünftklässler in den Schulen begleiten können. Die Tutoren agieren als Vorbilder, als Paten und als Beschützer der Fünftklässler an der neuen Schule. Zukünftig soll dieses Projekt durch ein mobiles Deeskalationstraining zu den Themen Rassismus, Feindbilder, Mobbing und Umgang mit Aggression ergänzt werden.

Finanzielle Unterstützung wird dankend für die Umsetzung eines neuen Gewaltpräventionskonzeptes, Kosten für Referenten und das Schulungsteam, Ausbildungs- und Präsentationsmedien sowie zur Förderung der Teilnehmer-beiträge (wodurch Jugendliche jeglicher Herkunft die Tutorenschulungen besuchen können) verwendet.

Details

Ansprechpartner

Herr Christian Thien

M.O.S.A.I.K. e. V.

Institutionsbeschreibung

Stark für Kinder

Das Integrationsprojekt “Social Scouts” hilft Kindern mit Migrationshintergrund in allen Lebenslagen. Ein Jahr lang werden sie von einem Paten begleitet, der sie bei den Hausaufgaben betreut und Spaß am Lernen bereitet, kleinere und größere Probleme bespricht oder ihnen ihre Stadt von einer anderen Seite zeigt. So lernen die Kinder neben Sozialkompetenz, ihre Interessen und Stärken zu entdecken oder wie sie, ohne ihr gesamtes Taschengeld ausgeben zu müssen, ihre Freizeit sinnvoll gestalten können – fern ab von Playstation, TV oder Internet. Regelmäßige Gruppentreffen mit anderen “Social Scouts” und deren Patenkindern erleichtern das Freundschaften-Knüpfen und stärken das Gemeinschaftsgefühl.

Details

Ansprechpartner

Frau Marie-Ann Marshall

Netzwerk Jugendhaus Buer e. V.

Institutionsbeschreibung

Respekt – Toleranz – Gemeinschaft

Beim Netzwerk Jugendhaus Buer e.V. wird Integration großgeschrieben. Mittels verschiedener Projekte wird Jugendlichen eine Plattform der Begegnung geboten. Der blaue Waggon tritt dabei als das “Zugpferd” des Vereins in Erscheinung. Die restaurierte Begegnungsstätte bietet Raum für Kickerturniere, Kochabende oder gemütliche Sitzmöglichkeiten zum gemeinsamen Plausch. So wird auf spielerische Art und Weise das Miteinander gefördert.
Weitere Angebote, wie u.a. Graffiti-Workshops, Theaterprojekte oder “Frauen in Bewegung” fördern die interkulturelle Kompetenz und sorgen für eine gelungene Integration in die Gemeinde Buer.

Details

Ansprechpartner

Frau Ursula Thöle-Ehlhard

Sozialdienst katholischer Frauen e.V. Osnabrück

Institutionsbeschreibung

Alleinerziehenden Studierenden eine Chance geben

Durch den Sozialdienst katholischer Frauen in Kooperation mit der Universität und Hochschule Osnabrück, wurde Madame Courage Osnabrück ins Leben gerufen, ein Spendenprojekt für alleinerziehende Studierende. Diese sind besonderen Belastungen ausgesetzt, die auch Auswirkungen auf die Studiendauer und den Studienabschluss haben. Nicht in allen Fällen reicht die derzeitige BAföG-Regelung aus, problematisch wird es, wenn Studierende BAföG nicht bzw. nicht länger in Anspruch nehmen können. Kind, Studium und Arbeit lassen sich kaum miteinander vereinbaren, vor allem ist dies in der Mutterschutzfrist und in den Prüfungsphasen völlig unmöglich.

In dieser Konfliktsituation will Madame Courage Osnabrück Hilfestellung geben. Den betroffenen Frauen und Männern soll finanzielle Unterstützung die Möglichkeit eröffnen, ihr Examen abzulegen und damit langfristig selbständig für ihren Lebensunterhalt zu sorgen, statt auf Dauer von staatlicher Unterstützung leben zu müssen. Elternschaft soll nicht zu sozialer Benachteiligung führen. Die Förderung erfolgt unter Beachtung der Prinzipien Erforderlichkeit, Nachhaltigkeit und Wirksamkeit.

Die jeweilige Förderungshöhe der alleinerziehenden Studierenden, die sich in einer besonderen Notlage befinden, berechnet sich konkret nach der Erforderlichkeit. Mit einer Summe in Höhe von 10.000,-Euro könnten voraussichtlich 2 bis 3 Maßnahmen garantiert werden

Details

Ansprechpartner

Frau Birgit Ottens

Förderverein Jugendprojekt Bahnwaggon Lechtingen e. V.

Institutionsbeschreibung

Ein Bahnwaggon öffnet seine Türe

Bereits 2001 entstand die Idee, im Ortsteil Lechtingen den Jugendlichen einen Ort anzubieten, an dem sie sich treffen und einen Teil ihrer Freizeit gemeinsam verbringen können – die Geburtsstunde des Bahnwaggons, angeschafft von der Kirchengemeinde St. Alexander. 2003 wurde dies, nach aufwendigen Renovierungsarbeiten, Realität. Mit dem Bahnwaggon wurde eine Möglichkeit der offenen Jugendarbeit in Lechtingen geschaffen. Das heißt: eine Offenheit der Inhalte, wie politische oder weltanschauliche Orientierungen, aber auch hinsichtlich der Mitgliedschaft. Der Bahnwaggon fördert die Interessen junger Menschen und bietet ihnen genügend Freiräume.

Es herrscht keinerlei Verbindlichkeit – die Kinder können kommen und gehen wie sie möchten. Das Programm richtet sich an Kinder und Jugendliche unterschiedlichster Nationalitäten ab 10 Jahren aus Lechtingen und Umgebung, oft kommen jedoch auch 8 bis 9-jährige Kinder vorbei. Ein Großteil der Kinder kommt aus sozial benachteiligten Familien.

Der Förderverein Bahnwaggon Lechtingen wurde 2008 mit dem Ziel gegründet, die Finanzierung für den offenen Jugendtreff im Lechtinger Bahnwaggon auf sichere Füße zu stellen. Damit auch weiterhin Kinder und Jugendliche in „ihrem“ Jugendtreff eine offene Waggontür, einen Ansprechpartner und entsprechende Freizeitangebote vorfinden, wäre eine finanzielle Unterstützung ein willkommenes Geschenk.

Details

Ansprechpartner

Herr Peter Brüggemann

Aktiv-Team Hagen

Institutionsbeschreibung

Das “Aktiv Team Hagen” liefert mit seiner integrativen Jugendbetreuung ein Unikat für die Region Osnabrück. Behinderte und Nicht-Behinderte Jugendliche im Alter von 17 bis 24 Jahren lernen durch gemeinsame Unternehmungen fürs Leben. Beim Pizza backen, Wandern, bei gemeinsamen Zoobesuchen oder auf der Erlebnisreise durch den Snoezelraum werden Akzeptanz und Toleranz zu Anderen gestärkt – Die Sozialkompetenz zu entwickeln und auszubauen steht im Mittelpunkt des ehrenamtlich betreuten Programms. Dabei kommt der gemeinsame Spaß natürlich nicht zu kurz.

Details

Ansprechpartner

Frau Sabrina Stindt

Förderverein SPES VIVA e. V.

Institutionsbeschreibung

Kindern und Jugendlichen einen Ort zum Trauern geben

Das “SPES VIVA Trauerland” begleitet Kinder und Jugendliche im Alter von 3 bis 18 Jahren bei der Verarbeitung von Sterbefällen aus ihrer Familie oder ihrem näheren, sozialen Umfeld. Pädagogen und geschulte Ehrenamtliche basteln, malen oder toben mit den betroffenen Kindern und haben stets ein offenes Ohr und tröstende Worte – Denn Kinder trauern anders. Oft sind ihre ebenfalls betroffenen Eltern in solch schicksalshaften Situationen überfordert. Das “SPES VIVA Trauerland” begleitet die Familien auf ihrem individuellen Trauerweg und gibt ihnen Hoffnung, Geborgenheit oder einfach nur die Zeit für sich, die sie benötigen.

Details

Ansprechpartner

Herr Karl Heinz Meyer

Ev.-luth. Petrusgemeinde Osnabrück-Lüstringen

Institutionsbeschreibung

Den Baustein für die Zukunft legen

„Jedes Kind braucht einen Engel“ ist ein Projekt für Grundschüler im Stadtteil Gretesch-Lüstringen-Darum. Die Hausaufgabenbetreuung geht auf Lerndefizite ein und eröffnet Lernchancen, denn die Grundlagen für einen guten Bildungsweg werden bereits in der Grundschule gelegt.

Viele Kinder erfahren hier allerdings, dass sie wenig Chancen haben: da sie wenig Unterstützung Zuhause bekommen; weil niemand da ist, der gut deutsch spricht; weil es keinen Arbeitsplatz, kein Material gibt oder weil jemand krank geworden ist. Zurzeit haben in der Hausaufgabenbetreuung ca. 20 Prozent der Kinder einen muslimischem Hintergrund. Ca. 45 Prozent der Kinder besitzen Migrationshintergründe. Daher sind sprachliche Hilfen besonders gefragt. Aktuell bietet „Jedes Kind braucht einen Engel“ rund 20 Betreuungsplätze gleich nach der Schule an. Dienstags und Donnerstags mit Mittagessen (denn manche Kinder bekommen keine warme Mahlzeit).

Ungefähr 24 “Engel” haben sich in den Dienst der Kinder gestellt. Die „Engel“ sind Freiwillige zwischen 35 und 80 Jahren, zum Teil mit beruflichem Hintergrund (pensionierte Lehrer, arbeitslose Sozialpädagogen) und die ArGOS unterstützt sie mit einer Küchenhilfe. Das Ziel des Projektes ist es zu wachsen! Geplante Projekte, wie eine Bücherei, mit Büchern zum Behalten oder eine Kleiderkammer können nur durch stetige “Finanzspritzen” realisiert werden. Natürlich freut sich “Jedes Kind braucht einen Engel” auch über jede helfende Hand – Freiwillige vor!

Details

Ansprechpartner

Herr Jörg Christian Linde

Balu und Du

Institutionsbeschreibung

Kindern eine helfende Hand reichen

Wie erfolgreiches Mentoring funktioniert, zeigt sich bei “Balu und Du”. Das ehrenamtliche Betreuungsprogramm für Grundschulkinder agiert bereits seit 2006. Dabei steht weniger die Hausaufgabenbetreuung im Fokus, sondern vielmehr das Entdecken und Fördern von Lernfreude. Die intensive Betreuung durch die geschulten “Balus”, vorwiegend Studenten, Fachhochschüler oder andere junge Leute, fördert die individuelle Entwicklung der “Moglis” und sorgt für Ihre Teilnahme am gesellschaftlichen Leben. So legt das aktive Patenschaftsprogramm einen Baustein für eine solidarische und kinderfreundliche Gesellschaft – für die Zukunft der Kinder.

Details

Ansprechpartner

Frau Maren Schlüter

Sie haben ein eigenes Projekt das hier gelistet sein sollte?